Verschwundenes Graz

0
521

Ein riesiger botanischer Garten mit über 7000 verschiedenen Pflanzen. Das war der Joanneumgarten in der Nähe des heutigen Jakominiplatzes. 1888 verkaufte das Land Steiermark die Grünflächen und aus war’s mit der Beschaulichkeit. Gegen den Willen der Grazerinnen und Grazer und gegen Protest der Stadtregierung gingen die 22.000 m2 an den Meistbietenden, der das Gelände daraufhin verbaute. Aus dem Erlös wurde der Neubau des Joanneum finanziert.
Dank der Fotografien von Leopold Bude sind viele Ansichten von längst aus dem Stadtbild und dem Gedächtnis verschwundenen Häusern erhalten geblieben. Seine Bilder sind nun im GrazMuseum zu sehen.

Verschwundenes Graz
Leopold Budes „Häuser-Aufnahmen“ 1863-1912
Ausstellungsdauer: 10.03. – 28.08.2017
GrazMuseum

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT