Ein Leben nach der Baustelle

0
299

„Alles wird neu. Und besser.“ Die Unternehmerinnen und Unternehmer der Jakoministraße sind zuversichtlich. Auch wenn sie zurzeit viel Phantasie und guten Willen aufbringen müssen, denn im Augenblick ist es auf den 270 Metern zwischen Grazbachgasse und Jakominiplatz ziemlich ungemütlich. Laut, staubig und grau. „Mit erheblichen Behinderungen ist zu rechnen“, heißt es in ähnlichen Fällen.

Und das wird noch einige Zeitlang so bleiben. Denn nach den Belags- und Kanalbauarbeiten, die vor einer Woche begonnen haben, startet erst die Sanierung der Geleise…

Aber: Es gibt ein Leben nach der Baustelle. Ab 7. September wird es definitiv besser. Staubfreier und leiser. Und feiner. Details werden bei einer großen Leistungsschau mitten auf der Jakoministraße präsentiert, die an diesem Tag  – ohne Bus und Bim – nur den FußgängerInnen gehört.

 

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelSchön war’s…
Nächster ArtikelFarbrausch

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT