Frühstück im Hinterhof

0
203

Vorbei an dem alten Hutschpferd, das in der Werkstatt auf bessere Zeiten wartet, die rote Mauer entlang, durch die mintgrüne Türe: Guten Morgen! So ein Tag hat schon gut begonnen, bevor man den denkwürdigen Apfelkuchen der Gastgeberin gekostet hat, – mit Blick auf Knospen und frisches Grün vor den Fenstern. Für das Viertelfrühstück in Erika Thümmels Restaurierwerkstatt gab es Höchstnoten von den UnternehmerInnen der Nachbarschaft, der Projektkoordination und zwei Diplomandinnen, die das Jakominiviertel wissenschaftlich bearbeiten.

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelTendenz steigend
Nächster ArtikelLive Art@Cuntra

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT