Lonely bouquet day

0
152
flower power lonely bouquet day

Frühmorgens waren heute vier gute Geister von Flowerpower in der Stadt unterwegs und haben kleine Blumensträußchen versteckt – bunte Bouquets, die einfach Freude machen sollen.

Der 14. September gilt als Tag der Tropenwälder, andere würdigen den Tag-des-mit-Creme-gefüllten-Donuts. Für die Floristinnen und Floristen aus der Schönaugasse ist die Sache eindeutig: Lonely bouquet day. Eine guter Tag, um Freude zu schenken. „Wir platzieren kleine Blumensträuße mit einem Kärtchen „Nimm mich mit!“ an verschiedenen öffentlichen Orten“, so Flowerpower-Inhaber Christian Hofmann. „Wer immer ein Sträußchen findet, kann es mitnehmen – und möge uns doch ein blumiges Selfie für unsere Facebook- und Website schicken“, ergänzt sein Partner Harald Purkarthofer.

flowerpower Gadollaplatz

200 Blumengrüße
In aller Hergottsfrüh waren die vier mit Lieferwagen und Fahrrädern unterwegs. In der Innenstadt, am Gadollaplatz, rund um die Uni und und und. Insgesamt wurden diesmal 200 Blumengrüße zwischen Pflastersteinen, auf Parkbänken, an Straßenbahnhaltestellen und an öffentlichen Gebäuden ausgesetzt.
Die originelle Blumen-Aktion hat ihren historischen Ursprung in Belgien, wo die Eigentümerin des Blumen-Pflück-Gartens „Fleuropean“ eines Tages auf die Idee, Blumensträuße „zum Finden auszusetzen“.

Flowerpower auf Facebook
200 Blumensträusse_Nimm mich mit

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT