Politik im Blumenmeer

0
249

Ohne flowerpower wäre der Tuntenball nur halb so schön, sind sich Stammgäste des schrägsten Grazer Ballevents einig. Und morgen ist es wieder einmal soweit: Da räkeln sich meterlange Schlangen aus Blüten, Gräsern und schrägem Dekor auf den mamornen Ballustraden im Grazer Congress und über dem Ballhimmel schweben schon mal Pflanzen-Ufos, die ihre Erdung verlieren. 

Für Idee und Umsetzung zeichnen Christian Hofmann und Harald Purkathofer verantwortlich, die seit mehr als 10 Jahren ihren Blumenshop flowerpower in der Schönaugasse führen. Zur Zeit sind sie mit ihrem Team aber wieder einmal im Congress anzufinden und machen wie schon so oft Unmögliches möglich: Für die Inszenierung von Blütenglanz und Glamour bleibt ihnen nämlich nur 36 Stunden. Immer anders, immer ästhetisch verspielt.

tuntenball_foto walter klöckl _14

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…a new world
Beyond the sea – Dive into a new world heißt das Motto am Tuntenball 2016, der wie immer längst ausverkauft ist. Das lässt ans Blumenmeer denken, an Korallenrot, Azurblau, Meerjungfrau und Ungeheuer… Lassen wir uns überraschen. Bunt wird es garantiert wieder, schräg, opulent und vergnüglich. Und dennoch erinnert Christian Hofmann, der mit Joe Niedermayer heuer zum ersten Mal für die gesamte Ballorganisation verantwortlich ist, auch an die politische Botschaft des Abends: Es geht darum, Vorurteile gegenüber Minderheiten abzubauen. Als sichtbares Zeichen wird deshalb zum zweiten Mal die Goldene Panthera an Menschen verliehen, die sich couragiert für die Rechte von Homo-, Bi- und Transsexuellen engagieren. Der diesjährige Preis geht an Familie Mayr aus Braunau, die sich für die Öffnung der Ehe einsetzt.

Und wer jetzt bedauert, keine Karten für das Spektakel zu haben: Auf Youtube wird die Eröffnung des Tuntenballs 2016 erstmals live übertragen!

Foto: Tuntenball/Walter Klöckl, flowerpower

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT